Gut, ganz Deutschland berichtet über die Einigung von Youtube mit der deutschen Verwertungsgesellschaft GEMA. Bisher waren bis zu 60% der auf Youtube verfügbaren Videos in Deutschland wegen ungeklärter Vergütung der Künstler nicht zu sehen. GEMA und Youtube konnten sich nach 8 Jahren (!) Verhandlung nun endlich einigen. Künstler die in der GEMA organisiert sind, werden nun vergütet, wenn das Video in Deutschland zu sehen ist. Ende der Geschichte.

Doch was ändert das nun für den ganz normalen Youtube User bzw. Creator? Im Grunde nichts. Trotzdem gibt es einige Dinge, die du über die Nutzung von geschützter Musik auf Youtube wissen musst.

 

10 Tips zu copyrighted Musik auf Youtube

 

#1 Warum brauche ich die Erlaubnis des Rechteinhabers?

Es gibt einige rechtliche und technische Gründe, die Erlaubnis einzuholen ein geschütztes Musikstück zu benutzen. Der Rechteinhaber könnte Schadenersatz einfordern. Oder auch das Video auf Youtube über das ContentID System sperren lassen. Eine Sperrung, ein sogenannter Strike, schränkt die Funktion des Kanals stark ein und führt bei 2maliger Wiederholung zur kommentarlosen Löschung des Kanals! Es kann also schnell passieren, dass die ganze Arbeit die man in den eigenen Kanals gesteckt hat plötzlich gelöscht wird. In Deutschland kommt durch das Abmahnwesen noch das Problem hinzu, dass man wegen unerlaubter Nutzung kostenpflichtig abgemahnt werden kann. Neben dem Schaden am Youtube Kanal kommt dann also noch ein finanzieller Schaden hinzu.

#2 Wie bekomme ich die Rechte an geschützer Musik?

Da gibt es grundsätzlich 2 Wege: man kontaktiert die Person, die das Musikstück erstellt hat und fragt um Erlaubnis. Oder man lizensiert die Musik über einschlägige Plattformen. Diese Plattformen bieten solche Lizenzen für die verschiedensten Einsatzgebiete an (von Offline über TV bis Internet) und berechnen dafür Gebühren die über ein paar Euro bis hin zu tausenden Euro gehen können.

 

 

Audiojungle.net

 

#3 Warum wurde Musik die ich verwendet habe gelöscht oder blockiert?

Youtube erlaubt es dem Rechteinhaber über das ContentID System, zu bestimmen was mit dem Video das das strittige Musikstück beinhaltet, passieren soll. Der Rechteinhaber kann es löschen lassen oder die generierten Werbeumsätze für sich beanspruchen.  Wichtig hierbei: ein Content-ID Anspruch bedeutet NICHT gleichzeitig, dass ein Strike erfolgt ist! Es regelt nur den Urheberrechtsanspruch bezüglich der benutzten Musik auf Grundlage des Digital Millennium Copyright Act in den USA. Da Youtube in den USA beheimatet ist, wird hier das U.S. amerikanische Recht zugrunde gelegt.

#4 Warum erlaubt es Youtube dem Rechteinhaber, mein Video zu löschen?

Youtube wurde nach einem großen Rechtsstreit mit einem U.S. Medienkonzern dazu verpflichtet ein System einzuführen, die Rechte bezüglich der hochgeladenen Inhalte zu regeln. Vor dieser Regelung wurden auf Youtube völlig unkontrolliert rechtlich nicht einwandfreie Inhalte hochgeladen, wie zum Beispiel TV Shows des klagenden Konzerns Viacom. Das Content-ID System regelt automatisiert jedoch nur anhand der Audiospur. Der visuelle Inhalt wird noch nicht automatisiert erfasst und muss manuell “geclaimed” werden. Aktuell bemüht Facebook sich als Videoplattform zu etablieren. Und sieht sich mit derselben Problematik konfrontiert wie Youtube schon Jahre zuvor. Interessanterweise sind es nun vermehrt grosse Youtube Creator, die sich darüber beschweren, dass ihre Inhalte ohne Erlaubnis dazu verwendet werden, um auf Facebook Reichweite aufzubauen.

#5 Brauche ich wirklich eine Lizenz für das Musikstück wenn ich es nur auf Youtube verweden will?

Youtube unterscheidet sich nicht von TV, Film und Radio. Um es nutzen zu können braucht es natürlich die Erlaubnis des Urhebers. Schliesslich erstellt man Inhalte, in der Hoffnung dass es die Zielgruppe konsumiert. Ganz unabhängig davon ob man damit eine gewerbliche Absicht verfolgt oder nicht. Das muss rechtlich geregelt und einwandfrei sein.

 

Premiumbeat.com

 

#6 Wenn ich das Musikstück nun verwende, was kann der Rechteinhaber über das Content-ID System einfordern?

Grundsätzlich sind 2 Dinge möglich: Der Rechteinhaber kann es sperren lassen. Das bedeutet das Video wird von Youtube selbständig gelöscht. Oder der Rechteinhaber kann die Werbeeinnahmen, die das Video generiert für sich beanspruchen. Diese Einnahmen werden von Youtube dann zum Rechteinhaber umgeleitet. Beides bedeutet jedoch nicht, dass somit automatisch der gefürchtete Strike erfolgt. Diesen bekommt man nur bei schwerwiegenden Verstössen gegen die Youtube Richtlinien.

Das ist jedoch nicht unbedingt schlecht: Wenn man ein einzelnes Youtube Video betrachtet, fallen die Werbeeinnahmen nicht unbedingt ins Gewicht. Zudem ist die sekundäre Monetarisierung wie zum Beispiel mit Affiliate Links ein beliebtes Mittel weitere Einnahmen zu generieren. Dabei kann es sinnvoll sein, sich eher auf die generierten Views zu konzentrieren. Zudem steht der Content-ID dem Ausbau der eigenen Reichweite nicht im Wege. Viele Youtube Creator nehmen genau dies in Kauf und nutzen ganz bewusst geschützte Musik, weil sie sich so einen schnelleren Wachstum ihrer Abonnentenzahlen erhoffen.

#7 Wie verhält es sich mit der Musik bei einem Live Stream?

Bei einem Live-Stream auf Youtube verhält sich das Content-ID System genau gleich. Wenn zum Beispiel ein geschütztes Musikstück im Hintergrund im Radio läuft, wird der Live Stream sofort automatisch beendet und man erhält einen Copyright Claim.

#8 Wenn meine Lizenz ausläuft, habe ich dann keine Rechte mehr an dem Musikstück?

Technisch gesehen ja, die Rechte erlöschen dann. In der Praxis jedoch wird das selten durchgesetzt und es gibt kaum eine Plattform die eine funktionale Lösung hat, dies zu überwachen. Was jedoch nicht heisst, dass man die Laufzeit der Lizenz ignorieren sollte. Schliesslich richtet sich das Priesmodell oft nach der Art und Dauer der Nutzung.

#9 Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Musikdatenbanken?

Es gibt große Unterschiede zwischen den verschiedenen Plattformen die Musiklizenzen vergeben. Die wichtigsten Punkte dabei sind:

  • Größe des Angebotes – Der offensichtlichste Unterschied ist, wie viele Musikstücke denn verfügbar sind auf der jeweiligen Plattform. Manche bieten hunderte Musikstücke an. Wohingegen andere tausende von Titeln im Angebot haben.
  • Preis – Musikdatenbanken unterscheiden sich teilweise erheblich im Preis. Manche berechnen tausende von Euro für einen einzelnen Track. Andere verlangen einen geringen Preis für eine monatliche Mitgliedschaft.
  • Nutzerfreundlichkeit – Eine positive Nutzererfahrung ist der Schlüssel für den Erfolg einer Musikplattform. Das richtige Musikstück für die eigenen Bedürfnisse zu finden gehört zu den wichtigsten Funktionen.
  • Lizenzvereinbarung – Die Lizenzbedingungen variieren teilweise stark von Plattform zu Plattform. Manche erlauben nur die einmalige Nutzung, wohingegen andere ein zeitlich uneingeschränktes Nutzungsrecht einräumen.
  • Kündigung – viele Lizenzgeber beenden das Nutzungsrecht nach Kündigung der Nutzungsvereinbarung. Aktuelle Nutzung bzw. Uploads sind grundsätzlich in Ordnung.
  • Kundenservice – Auch hier gibt es große Unterschiede. Manche Plattformen legen großen Wert auf Kundenservice. Andere bieten erst garkeine Kundenbetreuung an.

#10 Was bedeutet “fair use” eigentlich?

Fair Use regelt die Nutzung von eigentlich geschütztem Material. Die “nicht authorisierte Nutzung von eigentlich geschütztem Material” wird dadurch gedeckt. Gilt jedoch nur im Common Law Ländern und ist unter dem § 107 des US-amerikanischen Copyright Act geregelt. Da Youtube der Content-ID Regelung die amerikanische Gesetzgebung zugrunde legt, ist fair use auf Youtube grundsätzlich zulässig. Was dabei jedoch nicht berücksichtigt wird sind lokale Regelungen, was eine Abmahnung in Deutschland bei unrechtmässiger Verwendung nicht verhindert.

Die 5 Faktoren, um unter die Fair Use Regelung zu fallen, sind:

  • Zweck oder Art der Verwendung z.B. gewerbsmässig vs. privat
  • Die Art des urheberrechtlich geschützten Werks
  • Umfang und Bedeutung des verwendeten Auszugs im Verhältnis zum ganzen Werk
  • Auswirkung der Verwendung auf den Wert und die Verwertung des geschützten Werks
  • Transformative Nutzung wodurch das Ursprungsmaterial in seiner Natur verändert wird z.B. für eine Parodie (umgestaltende Nutzung)

 

Links zu rechtefreier und lizensierbarer Musik:

 

Kennt ihr noch weitere Ressourcen für gute Musik? Weitere Links und Tips gerne in die Kommentare.