Google Video Preview – Video Vorschau in den Suchergebnissen

Google Video Preview – Video Vorschau in den Suchergebnissen

“Youtube ist die zweitgrösste Suchmaschine der Welt” – über Sinn und Unsinn dieser oft bemühten Phrase lässt sich wunderbar streiten (kleiner Vorgriff – es ist ausgemachter Unsinn, aber dazu mehr in einem späteren Artikel). Zumindest kommuniziert dieser Spruch gleichzeitig was wir alle längst wissen – Google selbst ist die größte Suchmaschine der Welt. Vor ein paar Stunden hat Google in einem offiziellen Blogeintrag bekannt gegeben, dass mit Google Video Preview nun kurze Vorschauclips von Videos in der Google Suche selbst angezeigt werden, um besser beurteilen zu können, ob das Suchergebnis eine zufriedenstellende Antwort liefert.

Zunächst die Fakten: Der Algorithmus analysiert das Video und wählt eine mehrsekündige Sequenz aus, um daraus eine Videovorschau (Google Video Preview) zu generieren. Diese Vorschau wird angezeigt, wenn Google das Video als Ergebnis in der normalen Suche angzeigt. Noch ist diese Funktion nur im WLAN verfügbar, während man mit der Google App oder dem Chrome Browser surft. Es gibt jedoch die Option es im mobilen Netz zu nutzen oder auch komplett abzuschalten, ähnlich dem Facebook Video Autoplay im Newsfeed.

 

Google Video Preview – Mobile Video first

Noch ist diese Funktion auf Mobilgeräte beschränkt. Und wieder ein Beweis welchen Stellenwert mobiler Traffic mittlerweile für Google hat. Es ist also noch nicht auf dem Desktop zu bewundern, dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis es auch dort zu sehen ist. Mit dem letzten großen Update hatte Google die Prämisse “Mobile First” ausgegeben und die Tatsache, dass so einschneidende Änderungen erst für Mobilnutzung freigegeben werden zeigt, wie wichtig die Mobiloptimierung für die eigene Contentstrategie ist (Stichwort Endscreen und Infocard für Youtube Videos, mehr dazu hier ‘welchen Mehrtwert der neue Youtube Abspann bietet’). Vor kurzem erst führte Google für Youtube das Video Thumbnail ein. Im Grunde exakt dasselbe, eine automatisch generierte Vorschau des Videos.

Mit 2 signifikanten Unterschieden: Die Youtube Video Vorschau ist nicht auf mobile Geräte beschränkt und erscheint nur bei Mouse Over. Wie auf dem offiziellen Google Blogeintrag zu sehen läuft die Google Videovorschau unabhängig von der Mausbewegung (oder genauer – der Fingerbewegung). Das alles erinnert an die Anfänge von Youtube, wo Thumbnails automatisch exakt in der Mitte des Videos erzeugt wurden. Natürlich haben findige Creator das schnell ausgenutzt und Bilder mitten im Video platziert, um das gewünschte Thumbnail zu bekommen. Custom Thumbnails gab es damals noch nicht. Jetzt mit “machine learning” ist es wohl schwierig das aktiv zu beeinflussen. Aber einen kleinen Case (um nicht zu sagen “Hack”) hab ich da doch noch gefunden!

 

Genug Branchennews, wir “hacken” uns nun die Videovorschau zurecht!

Bei dem vor Kurzem auf Youtube eingeführten Videothumbnail versucht der Algorithmus offensichtlich die interessanteste Stelle zu finden. Eine Stelle die,…:

  • die Suchanfrage bestmöglich bzw. schnellstmöglich beantwortet
  • an der das User Engagement & Watctime am höchsten Sinn
  • und (hier kommt der Tip) offensichtlich eine visuelle Zäsur stattfindet!
Youtube Video Thumbnail vs. Google Video Preview

Youtube Video Thumbnail vs. Google Video Preview

 

Hier ein Beispiel: Ich habe vor kurzem ein Tutorial für quadratische Videos hochgeladen. Den Artikel dazu (einer meiner meistgelesenen) findest du hier. In dem Video erkläre ich an einer Stelle den theoretischen Sachverhalt warum denn eigentlich quadratische Videos so gut funktionieren anhand einer Erklärvideo Sequenz. Das Video an sich ist ein reines Tutorial, keineswegs ein Erklärvideo. Trotzdem weist diese Stelle ein paar interessante Merkmale auf. ich habe dort das beste User Engagement, die Watchtime ist bis zum Ende dieser Sequenz deutlich über dem Durchschnitt (danach wird es recht theoretisch mit dem Adobe Premiere Pro Schnitt usw.). Und diese Stelle markiert eine visuelle Zäsur, soll heissen es unterscheidet sich visuell deutlich vom Rest des Videos. Ein kleiner Erklärvideo Exkurs sozusagen. Interessanterweise hat Youtube genau diese Stelle mitten im Video ausgewählt, um die Videovorschau zu generieren. Mein Tip also: wenn dein Video eine W-Frage beantwortet (wie funktioniert…, was ist…, warum… etc.) dann versuche in der ersten Videohälfte eine solche Erklärvideo-Zäsur einzufügen, um gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

 

“Ob der Videovorschau Hack für jeden reproduzierbar ist kann ich natürlich nicht sagen, dazu ist diese Funktion zu neu. Aber Tatsache ist, dass es erstmal funktioniert.”

 

Das lockert das Video auf, erst recht bei längeren Tutorialvideos. Und bietet offentsichtlich die Art von visuellem Mehrwert, die der Algorithmus aktuell für die Videothumbnails (und die Videovorschau der Google Suche) sucht. Genau dasselbe Verhalten zeigt der Algorithmus bei einem anderen englischsprachigen Kamera Review Video, das ich auf einem anderen Kanal hochgeladen habe! Genauso wichtig ist, dass sich die Chancen deine Watchtime zumindest in diesem Video zu erhöhen deutlich verbessert.

Ob der Videovorschau Hack für jeden reproduzierbar ist, kann ich natürlich nicht sagen, dazu ist diese Funktion zu neu. Aber Tatsache ist, dass es erstmal funktioniert. Da das Youtube Videothumbnail und Google Videopreview sich stark ähneln (um nicht zu sagen identisch sind) und vom Algorithmus automatisch generiert werden, ist fürs Erste davon auszugehen, dass diese Strategie auch für die gemeine Google Suche gut funktioniert. Wie eingangs erwähnt, grundsätzlich unterscheidet sich beides.

Wie siehst du das, ist damit zuviel Gezappel auf dem Bildschirm wenn plötzlich überall Videopreviews über den Screen flimmern? Oder ist es eine hilfreiche Funktion, um schnell zu sehen ob das Video den Inhalt bietet den man sucht? Hättest du vielleicht eine bessere Idee, wie das umzusetzen ist?

Das hier ist übrigens das erwähnte Tutorial zum Thema ‘quadratische Videos’, die Erklärvideo Sequenz findest du ab 5:50min:

 

Reddit Video – letzte Chance Video Influencer zu werden

Reddit Video – letzte Chance Video Influencer zu werden

Viele Video Viralhits haben ihren Ursprung bei Reddit. Die amerikanische Social News Aggregator Plattform (so die offizielle Bezeichnung) gilt nicht zuletzt durch den Slogan “The Frontpage of the Internet” als das perfekte Sprungbrett für Onlinekampagnen. Nun hat auch Reddit das Thema Video verinnerlicht und startet einen nativen Videoupload mit Reddit Video. Weiterhin noch im Beta-Test aber nun öffentlich Zugänglich will Reddit die eigene Relevanz besser für sich selbst nutzen. Als anderen Plattformen Traffic rüberzuschaufeln.

 

Reddit Video – der nächste “walled garden”

Die “walled garden” Entwicklung setzt sich ein weiteres mal fort. Die relevanten Plattformen versuchen den Traffic so gut wie möglich bei sich zu halten. Das müssen sie auch, wenn es darum geht nachhaltige Erlösstrategien zu entwickeln. Galt 4Chan lange als DIE Keimzelle von Onlinetrends (einige behaupten der Begriff “MeMe” wurde dort geprägt) ist Reddit mit seinen zahlreichen Unterforen die Anlaufstelle für Internettrend-Suchende.

Seit gestern ist es laut dem offiziellen Reddit Blog nun auch der breiten Masse möglich, Videos von maximal 15 Minuten Länge nativ auf Reddit hochzuladen. Das klingt zunächst wie eine Plattform die viel zu spät zur Video Content Party erscheint, sollte Video Creators aber durchaus aufhorchen lassen. Denn hier tut sich nichts anderes auf als eine Chance die Karten im Video Influencer Game ganz neu zu mischen. Wer den Zug bei Youtube, Facebook, Twitch, Vine und Instagram verpasst hat (und seien wir mal ehrlich das gilt für die meisten von uns, mich eingeschlossen), der sollte so schnell es möglich ist Videos auf Reddit hochladen und diese Chance unbedingt nutzen, um evtl Traffic oder gar Reichweite für seine Inhalte zu generieren. Laut Wall Street Journal ist Reddit auf der Liste der meistbesuchten Webseiten weltweit auf Platz 7!

Reddit Video erlaubt es nun .MP4 oder .mov Dateien von maximal 15 Minuten Länge über die mobile App oder vom Desktop aus hochzuladen. Hierbei kann mit dem nativen Gif Converter auch der MeMe Hunger gestillt werden. Video Content Velocity auf höchster Ebene.  Gespickt mit diversen praktischen Beispielen, warum denn Video nun auf Reddit soviel Sinn macht, wird klar, dass hier ein neuer starker Player im Online Video Markt geboren wurde. Ganz überraschend ist diese Meldung nicht, da die geschlossene Beta schon vor einiger Zeit kommuniziert und mit Spannung erwartet wurde. In Anbetracht der hohen Interaktion auf Reddit ist klar, dass dieser Schritt nur eine Frage der Zeit war. Andere Plattformen wie Youtube gehen den umgekehrten Weg und bauen die Interaktion der User untereinander aus, wie vor einigen Tagen in diesem Artikel beschrieben.

 

“We found that our video adopters so far have been creating and sharing videos to engage within their specific Reddit communities, as an organic extension of conversations already happening on each subreddit’ 

– Reddit –

Reddit Video Screenshot

Reddit Video Screenshot

Ich selbst kenne aus meiner jahrelangen Arbeit mit Influencern und Video Creators einige, die der Chance nachweinen nicht früh auf Youtube aktiv gewesen zu sein. Um ehrlich zu sein gehöre ich selbst auch dazu. Facebook, Twitter & Co. sind mittlerweile auch wichtige Plattformen im Online Video Bereich. Dass nun aber eine so wichtige und aktive Plattform wie Reddit native Videouploads zulässt ist nicht weiniger als eine einmalige Chance Reichweite mit Videos aufzubauen. Natürlich bleibt auch hier abzuwarten, in welche Richtung sich das entwickeln wird. Wie Reddit es auch aktiv ausrichten wird (mein “Lieblingsstichwort” Algorithmus). Aber fest steht, dass dort veröffentlichte Inhalte regelmässig extrem viel Traffic generieren. Und es ist nur logisch, dass Reddit nun native Videoupload aktiv unterstützt im Hinblick auf die Sichtbarkeit. Ich befürchte nur, dass dieses Fenster nicht lange offen bleiben wird.

Kannst du dir eine Videocontent Strategie für Reddit Video vorstellen? Passen deine Inhalte auf diese Plattform? Wie würdest du als Videomarketer Reddit Video in deine Kampagne einbauen?

 

Facebook hat Influencer Marketing beerdigt

Facebook hat Influencer Marketing beerdigt

Influencer Marketing ist weiterhin in aller Munde, aber wird es jetzt richtig teuer? Laut Digiday hat Facebook nun eine neue Funktion eingeführt, die es Influencern ermöglicht gesponsorte Posts direkt vom Sponsor boosten zu lassen. Kritiker fürchten bereits, dass Influencer Marketing auf Facebook dadurch nun richtig teuer sowohl für Sponsoren als auch für die Influencer selbst werden könnte.

 

Influencer Marketing wird nicht mehr dasselbe sein

‘Wen interessiert Facebook’ höre ich nun viele Influencer und Agenturen sagen. Nun Instagram gehört Facebook und dass diese beiden Plattformen nicht kategorisch getrennt sind, erkennt man nicht zuletzt an der jüngsten Meldung, dass Instagram Kommentare genau wie auf Facebook, nun in Threads organisiert werden. Und welche Bedeutung Instagram für das Instagram Marketing hat, muss man dem interessierten Leser nun wirklich nicht mehr erklären. Insofern könnte diese Meldung, selbst wenn sie aktuell nur Facebook betrifft, viele Influencer aufhorchen lassen.

Marken können nun ihrerseits einstellen, welche Influencer diese verlinken dürfen und bekommen dadurch zusätzliche Analysedaten wie Reichweite, Interaktion und TKP. Auf den ersten Blick scheint es, als wolle Facebook nur eine bequeme Möglichkeit schaffen bezahlte Influencer Marketing Kampagnen zu erstellen. Die Befürchtung, dass der Facebook Algorithmus zukünftig bezahlte Kampagnen favorisieren wird, liegt jedoch auf der Hand. Unverhältnismässig teuere Kampagnen, im Vergleich zu heute, wären die Folge.

 

“Marken müssen nun bezahlen, um die organische Reichweite von Influencern zu aktivieren. Das bedeutet, dass Reichweite keine Rolle mehr spielt. Facebook hat Influencer Marketing beerdigt.”

Matt Britton / CEO Crowdtag Influencer Marketing –

 

Das könnte bedeuten, dass die Fangemeinde eines Influencers nicht mehr wichtig ist und Marken lieber wieder mit Prominenten arbeiten, anstatt mit einem Dutzen Influencer mit großer Reichweite.  “Prominente sind überall gleichermassen bekannt und Marken können mit ihnen Kampagnen realisieren wie im TV auch” sagt Matt Britton, CEO der Influencer Marketing Agentur Crowdtag. Diese Entwicklung ist nicht wirklich überraschend, da Facebook hier nur konsequent eine übergeordnete Strategie weiter verfolgt. Dass organische Reichweite auf Facebook gegen Entgelt beschränkt wird ist nicht neu. In gewisser Weise wird das Influencer Marketing dadurch weiter strukturiert.

 

Influencer Marketing - Facebook Post Sponsor boost

Influencer Marketing – Facebook Post Sponsor boost

 

Der Einfluss eines Influencers verliert an Bedeutung, zumindest im Hinblick auf die reinen Zahlen und Influencer Marketing auf Facebook wird ganz allgemein teurer werden.  Andererseits gibt Facebook damit den Werbetreibenden ein bisschen Media Kontrolle zurück, denn Marken würden für den Content, nicht die Distribution bezahlen. Facebook Influencer werden zwangsweise ihr Geschäftsmodell überdenken müssen.

“Ich denke nicht, dass dadurch das Influencer Marketing auf Facebook grundlegend verändert wird. Ich empfehle ohnehin einen Media Mix, bei dem bezahlte Promotion nur ein Teil der Kampagne ist.”

Chelsea Naftelberg / associate director of content and partnerships Attention Global –

Laut Chelsea Naftelberg von Attention Global wird diese Maßnahme durch Facebook keine großen Auswirkungen auf das Influencer Marketing haben, da sie ohnehin einen Media Mix empfiehlt, der nur zu einem kleinen Teil auf bezahlter Promotion basiert.  “Zumindest wird meine Arbeit dadurch vereinfacht, denn mein Team kann die Media Kampagne einfach selbst durchführen” sagt Naftelberg.

Ob dies nun das große Beben bedeutet wie einige Kritiker meinen wird sich bald zeigen. Es bleibt zumindest ein kleiner Beigeschmack, wenn man bedenkt, dass eine viel wichtigere Plattform für Influencer Marketing namens Instagram als nächstes ins Visier von Facebook geraten dürften, wenn es darum geht die Werbeerlöse zu erhöhen. Spätestens dann werden sich einige Influencer zwangweise damit auseinandersetzen müssen. Einen Vorboten gibt es bereits: Facebook gab vor einigen Tagen bekannt, dass die Kommentare bei Instagram Posts wie bei Facebook in Threads organisiert werden.

Bist du ein Influencer? Siehst du diese Funktion genauso kritisch? Oder bist du Marketer? Bist du auch der Meinung, dass das Influencer Marketing wie es heute existiert damit erledigt ist?

 

 

 

Facebook Watch – Frontalangriff auf Youtube & Netflix

Facebook Watch – Frontalangriff auf Youtube & Netflix

Es mag reiner Zufall sein, aber 2 Tage nachdem Youtube die Chat Funktion ankündigte, veröffentlicht Facebook einen offiziellen Blogartikel, in dem Facebook Watch ausführlich vorgestellt wird. Der neue Videobereich auf Facebook geht weit über den vor einiger Zeit eingeführten Video Reiter hinaus und zeigt klar welche Marschrichtung Facebook eingeschlägt: Long Form Videos!

Facebook Watch - iPhone & Android Screenshots

Facebook Watch – iPhone & Android Screenshots

Facebook Watch – 2 Milliarden Nutzer für ein gemeinsames Video Erlebnis

Stell dir vor du schaust Netflix und kannst direkt in der App mit deinen Freunden chatten und dich über die neueste Episode deiner Lieblingsserie austauschen. So wirkt Facebook Watch auf den ersten offiziellen Pressefotos. Interessant ist dabei ein Pressefoto aus dem offiziellen .zip Archiv das in dem Blogeintrag nicht direkt zu sehen ist! Mehr dazu weiter unten.

 

“We’ve learned from Facebook Live that people’s comments and reactions to a video are often as much a part of the experience as the video itself”

 

Auch in diesem Fall wird der neue Videobereich auf einigen ausgewählten Profilen im echten Betrieb getestet und dann schliesslich weltweit ausgerollt. Das ist aber keineswegs nur ein Test, um zu sehen wie es angenommen wird. Facebook hat bereits vor einiger Zeit Produzenten und Creators beauftragt Long Form Inhalte explizit für Facebook Watch zu produzieren. Interessant ist, dass auch bei den Creators von “zunächst ausgewählte Produzenten” die Rede ist. Das impliziert, dass die Lücke zwischen selbst hochgeladenen Katzenvideos und professionell produzierten Serien wohl auch in naher Zukunft geschlossen wird. Am ehesten passt hier der Vergleich Youtube vs. Youtube Red.


CONTENT STRATEGIE UND GEZIELTE VIDEOPRODUKTION FÜR EINE ERFOLGREICHE ONLINE VIDEO KAMPAGNE? JETZT WORKSHOP BEIM ADOBE CERTIFIED EXPERT UND FACHAUTOR FÜR VIDEOMARKETING BUCHEN:

UNVERBINDLICH ANFRAGEN


 

Die Veröffentlichung von Facebook Watch kommt nicht überraschend, hat Facebook Gründer Mark Zuckerberg auf einer offiziellen Veranstaltung doch die Bedeutung von Bewegtbild Inhalten und Long Form Video im Speziellen deutlich hervorgehoben. Dieses Bekenntnis bekommt mit Facebook Watch nun ein Gesicht. Man will weg von gelegentlichen Smartphone Videos und kurzen Videoschnipseln, hin zum ernsthaften Konkurrenten von Amazon Prime, Netflix und vor allem Youtube. Es wäre wenig überraschend würden Netflix oder Amazon bald eine Co-Watching Funktion bekannt geben. 

“Das vor kurzem ausgegebene Bekenntnis zu ‘Long Form Video’ bekommt nun ein Gesicht”

Facebook Watch - iPhone & Android Screenshots

Facebook Watch – iPhone & Android Screenshots

 

Show Pages – Das Pendant zum Youtube Kanal?

Facebook-Show-Pages

Facebook-Show-Pages

In einem weiteren Blogeintrag von gestern wird Facebook Show Pages vorgestellt, quasi die Heimat der auf Facebook Watch zu sehenden Inhalte. Zwangsläufig erkennt man hier direkt parallelen zu einem Youtube Kanal. Noch ist es jedoch Produzenten (Creators) vorbehalten, die sich explizit mit einem Konzept für einen solchen Kanal (nun also Facebook Show Page) bewerben. Hierzu gibt es ein dediziertes Bewerbungsformular über diesen Link.

Eine ähnliche Vorgehensweise lässt Amazon über Amazon Direct Video erkennen. Eine offene Schnittstelle zu einer ansonsten geschlossenen Media Plattform (Amazon Prime Video). Es ist offensichtlich, dass Facebook genau hinschaut, was die Konkurrenz im Videobereich tut und versucht darauf durch eine nahtlose Implementierung zu reagieren. Was bei Snapchat funktioniert sollte doch auch mit Blick auf Youtube und Amazon funktionieren, oder?

 

 

Facebook ‘n’ Chill?

Die Pressemeldung von Facebook oder vielmehr die zusätzlich als .zip Datei ausgegebenen Fotos zeigen ein weiteres interessantes Detail. Es enthält ein Bild, das offensichtlich eine Smart TV App zeigt, die Facebook Watch darstellt. Eine Facebook App für TV Geräte ist nicht neu. Diese Darstellungen zeigen jedoch deutlich, dass man hier wirklich an allen (Video) Fronten angreifen will und nichts der Konkurrenz überlässt, Stichwort Netflix. Die Nutzer, die Facebook an ihren TV Geräten regelmässig nutzen sind noch sehr überschaubar. Alleine weil das Fernsehen einfach ein Lean Back Medium ist. Der Zuschauer ist also nicht auf eine aktive Teilnahme konditioniert. Wenn es Facebook Watch jedoch schafft den Zuschauer und den Social Media Nutzer in dieser App zusammenzuführen ist das ein weiterer Schritt hin zum vollwertigen Smart TV Erlebnis. Man müsste jedoch das Smartphone als Eingabegerät (schliesslich will beim chatten ja eifrig getippt werden) nahtlos mit dem TV verbinden. Google Chrome und der Amazon Fire Stick sind da schon einen Schritt weiter.

 

Schöne neue Co-Watching Welt

Alles ist “Co”. Co-Watching, Co-Streaming (wie gestern von Instagram vorgestellt). Der Trend geht eindeutig zum gemeinsamen Erleben von Videoinhalten. Für Produzenten und Videomarketer zugleich tun sich dadurch ganz neue Möglichkeiten auf. Wie progessiv Facebook dabei jedoch vorgeht überrascht dann doch ein wenig. Beschränkte sich dieses Vorgehen bisher doch auf den ‘Disput’ zwischen Instagram und Snapchat. Strukturen der Konkurrenz werden ganz dediziert analysiert und implementiert. Und da Facebook nicht irgendein Startup aus Berlin ist, das mal eben die VOD Welt revolutionieren will, ist dieser ‘Angriff’ ein regelrechtes Beben in der Online Video Welt.

Kannst du dir vorstellen, Shows im Stile von Netflix Serien auf Facebook zu schauen? Siehst du dich währendessen mit Freunden schreiben, wie es manche heute schon auf Twitter parallel zu Live-Sendungen tun? Oder empfändest du das als störende Ablenkung. Es dürfte übrigens nicht lange dauern, bis auch Facebook mit großem Budget einen eigenen Serienhit beauftragt. Wer weiss vielleicht heisst ja in naher Zukunft bald “and the Emmy goes to ….Facebook”.

 

Instagram Co-Streaming – Live mit anderen Influencern

Instagram Co-Streaming – Live mit anderen Influencern

Laut einem offiziellen Blogeintrag, testet Instragram eine neue Funktion für die Live Übertragung.  Ab jetzt wird es möglich sein Freunde zu einem Instagram Co-Streaming einzuladen, um gemeinsam live online zu sein. Aktuell wird diese Funktion noch auf einzelnen Profilen getestet. Soll jedoch in den nächsten Monaten weltweit frei verfügbar sein.

 

Co-Streaming – das Buzzword der Stunde

Dass sich viele Instagram Nutzer und sogar Influencer mit größerer Reichweite mit Live Video schwer tun, merken wir auch weiterhin täglich bei unseren Produktionen. Schliesslich ist es verglichen mit Fotos etwas ganz anderes locker und frei vor einer Kamera zu sprechen. Was übrigens der Hauptgrund ist, warum größere Instagram Influencer nicht selbstredend auch auf Youtube funktionieren.

“Live Videos sind sehr authentisch,  es kann aber manchmal etwas einschüchternd sein wenn man alleine ist “

Erst recht wenn einem bewusst ist, dass man gerade Live im Internet sendet. “Live Videos sind sehr authentisch, es kann aber manchmal etwas einschüchternd seind wenn man alleine ist” wird das recht passend in dem offiziellen Instagram Blogeintrag zusammengefasst. Auch bei Protagonisten für Youtube & Videoproduktionen empfehlen wir regelmässig, sich einfach mit einer weiteren Person vor der Kamera zu unterhalten. Diesen Effekt machen sich aktuell diverse Plattformen, nun auch Instagram mit der neuen Co-Streaming Funktion, zunutze.

Mit einem Freund oder einer Freundin ist es viel einfacher eine Konversation zu führen. Somit wird die eigene Live Präsenz vor der Kamera viel entspannter und auch authentischer. Co-Streaming ist aktuell das Buzzword der Stunde. Von diversen Formaten auf Youtube bis hin zu Firmen, die auf Co-Streaming spezialisiert sind und durch große Plattformen akquiriert wurden, wird deutlich, dass das gemeinsame erleben von Live Inhalten eine große Bedeutung sowohl für den Zuschauer als auch für die Creator und Plattformbetreiber hat.

 


DU BRAUCHST HILFE BEI DEINER ONLINE VIDEO KAMPAGNE AUF YOUTUBE, FACEBOOK UND INSTAGRAM? WIR HELFEN DIR! JETZT ÜBER DEN BUTTON UNVERBINDLICH ANFRAGEN:

UNVERBINDLICH ANFRAGEN


 

Komm lass uns Live gehen – wie funktioner Instagram Co-Streaming denn nun genau?

Im Live-Stream erscheint ein neues Symbol (2 Smileys), womit das Instagram Co-Streaming aktiviert wird. Nun muss nur noch ein Kontakt ausgewählt werden, den man zum Live Stream hinzu holen möchte und schon werden beide im vertikalen Split Screen dargestellt. Alle weiteren Funktionen (Like, kommentieren etc.) blieben wie sie sind.

Es lassen sich während dem Instagram Co-Streaming Kontakte beliebig hinzufügen und wieder aus dem Live Stream entfernen. Man ist jedoch immer maximal zu zweit im Stream. Die hinzugefügte Person kann den Stream auch wieder selbständig verlassen. Die Übertragung kann auch nachträglich in die Stories gespeichert werden.

 

Instagram Co-Streaming

Instagram Co-Streaming

 

User Engagement auf neuem Level

Als Content Strategist sehe ich tolle neue Möglichkeiten für das User Engagement. Instagram Stories und Live Übertragungen werden von der Plattform selbst ohnehin stark gepusht im Hinblick auf die Reichweite. Ob nun Zuschauer, die in den Live-Stream mit hineingenommen werden (Stichwort Gewinnspiel) oder andere reichweitenstarke Influencer zur Crosspromotion. Es ergeben sich diverse Szenarien, die zum Ausbau der eigenen Reichweite gut genutzt werden können. Interessant wäre zu wissen, wie die eingeladene Person für die eigenen Follower erscheint und ob diese über das aus dieser Perspektive externe Co-Streaming informiert werden. Ich bin gespannt auf den ersten Test dieser Funktion – User Engagement on steroids.

Bist du schon einmal auf Instagram Live gewesen? Oder nutzt du zumindest Stories regelmässig, also aktiv? Würdest du eher Live gehen wenn eine vertraute Person dabei wäre? Oder klingt es für dich verlockend, dass ein Influencer dem du folgst dich vielleicht kurz mit online nimmt? Lass uns gerne in den Kommentaren darüber diskutieren. Leider nicht Live 😉