Dass Gaming bei Online Videos gut funktioniert, speziell auf Youtube und Twitch, ist ja nun wirklich nichts neues mehr. Aber dass eSport Profis sich zu den Mega Influencern der Zukunft entwickeln könnten, ist dann doch eine etwas gewagte These. Im Folgenden wollen wir schauen, ob es nicht doch Anzeichen dafür gibt, dass sich diese Aussage bald bestätigen könnte.

 

Fußball Profi vs. Instagram Star?

Auf der aktuellen Top10 Liste aller Instagram Influencer in Deutschland (laut Onlinemarketing.de) finden sich 7 Profi Fussballer! Nur 3 Position werden nicht von Fußballern gehalten (Dagi Bee, Bibi’s Beauty Palace und die Zwillinge, die bis vor kurzem noch niemand kannte).

Was bedeutet das nun? Die treibende Kraft hier ist der Sport! Die Popularität, die der Sportler durch seine Medienpräsenz aufgebaut hat. Wir sind uns einig, dass diese Fußballer sich wohl nur sehr selten mit Instagram Filtern beschäftigen. Oder warscheinlich keine Tutorials posten werden. Höchstwarscheinlich nicht 20 Fotos schiessen bis eines dabei ist, das es wert ist gepostet zu werden. Verglichen mit dem Aufwand den “reine” Instagrammer betreiben um ähnliche Reichweiten aufzubauen sind sie also geradezu untätig. Gepflegt werden die Accounts zudem meist von Social Media Managern, die gerne mal durcheinander kommen und die Fotos bei einem anderen Fußballprofi posten. Gut es ist natürlich immer auch eine Frage der Zielgruppe. Wer eine weibliche Zielgruppe sucht dürfte bei anderen Instagram Stars eher fündig werden. Tatsache ist jedoch dass die Top10 fest in Profi Fußballer Hand sind.

Interessant wird es nun aber wenn man sich die Entwicklung in der eSport Szene ansieht. Nicht wenige Sport Marketing Fachleute sind überzeugt davon, dass Profi eSportler die Mainstream Stars der nahen Zukunft sein werden. Und in manchen Ländern, wie z.B. Südkorea, bereits sind.

 

eSport – der Mainstream der Zukunft

In der ARD Dokumentation “eSport – Vom Schmuddelkind zu Shootingstar” wird deutlich, dass sich eSport bereits mit Riesen Schritten auf den Mainstream zubewegt. Deutsche Fußballvereine beschäftigen sich bereits sehr ernsthaft mit dem Thema. Schalke04 zum Beispiel leistet sich bereits heute eine eSport Mannnschaft. Die Theorie dahinter ist, dass sich die Infrastruktur hinter einer Fußballmannschaft fast 1:1 für eine eSport Mannschaft nutzen lässt. Und die Zahlen dahinter sind mehr als beeindruckend: das Marktvolumen für Computerspiele liegt in Deutschland geschätzt bei 4 Mrd. Euro! Im Vergleich hat die Bundesliga im letzten Jahr “lediglich” 2,6 Mrd. Euro umgesetzt. Laut  Prof. Dr. Sascha L. Schmidt vom Lehrstuhl für Sport & Management der WHU Düsseldorf ist das bereits ein deutlicher Indikator dafür, welchen Stellenwert der eSport bei uns in absehbarer Zukunft erreichen kann.

Es wird erwartet dass die Gaming Branche weltweit in 2017 die 100 Mrd. $ Grenze knacken wird. Deutschland liegt dabei im weltweiten Vergleich auf Platz 5 und ist somit auch international ein wichtiger Markt. Die öffentliche Wahrnehmung des eSport spiegelt das jedoch überhaupt noch nicht wieder.

League of Legends Turnier

 

Immernoch nicht beeindruckt? Richtig interessant wird es wenn man sich die Entwicklung der Preisgelder ansieht. Das Gewinnerteam des höchstdotierten League of Legends Turnieres “The International“, das 2016 in Los Angeles ausgetragen wurde, gewann 9 Mio. Dollar! In Anbetracht der Tatsache, dass eine League of Legends Mannschaft aus 5 Spielern besteht eine sehr beeindruckende Summe. Zumal sich die Preisgelder von “The International” in den letzten 3 Jahren verzehnfacht haben! Zum Vergleich: Die deutsche Fußball Nationalmannschaft, die in Brasilien die Weltmeisterschaft gewann, erhielt 35 Mio. Dollar.

Diese Zahlen sind nur Vorboten dessen, was das Marktvolumen theoretisch bald hergeben könnte. Laut Prof. Dr. Sascha L. Schmidt würden sich von 70 Mio. deutschen die laut Umfragen regelmässig Online sind rund 36 Mio. selbst als Gamer bezeichnen! Das sind doppelt so viele Gamer als es Autofahrer in Deutschland gibt!

League of Legends - The International

 

Kein Wunder, dass sich Profivereine bereits jetzt positionieren, um auf diesem Markt zukünftig perfekt aufgestellt zu sein. Natürlich hat man diese Zeichen auch in den USA längst erkannt. So gibt es zum Beispiel an der amerikanischen Robert Morris Universität ein League of Legends Stipendium inklusive einem eigenen eSport Koordinator. Einige renommierte U.S. Universitäten leisten sich bereits eSport Teams wie zum Beispiel die University of British Columbia oder die University of Maryland! Wenn man sich bewusst macht, dass die U.S. Uni Mannschaften die Kaderschmieden für den Profisport der Nordamerikanischen Profiligen wie NFL, NBA und MLB sind, kann man sich ausmalen welche Dimensionen das sehr bald annehmen kann.

 

Der nächste Top Influencer also ein Gamer?

Ob man nun unbesehen auch für die Entwicklung der Influencer diesen Zusammenhang herstellen kann ist schwer zu sagen. Schliesslich ist es im Mutterland des eSport Südkorea, wo eSport Profis absolute Superstars sind, keineswegs so, dass die Top Instagram Plätze von eSportlern belegt sind. Die sind fest in der Hand von K-Pop Musikern. Andererseits findet sich dort in den Top10 aber auch kein Youtuber wie hierzulande.

In welche Richtung sich das ganze bereits heute entwickelt ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Und die Tatsache dass sich U.S. Unversitäten und deutsche Profi Fußballverein mit viel Enthusiasmus und finanziellem Einsatz mit diesem Thema beschäftigen zeigt, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir in den Mainstream Medien ein großes eSport Event bejubeln werden.

Leage of Legends eSport Profi Gamer