Aputure stellt auf der IBC 2017 die 300D vor und überrascht uns mit der Weltpremiere des Taschen LED Panels “MX”.

Wir hatten die Ehre, gleich mit dem ersten Interview auf der IBC 2017 eine Weltpremiere zu erleben. Marketing Manager Ted Sim zückt ohne Vorwarnung einen Prototypen der Aputure MX aus der Tasche und sagt uns nebenbei, dass wir weltweit das erste Medium sind, das das kleine Lichtwunder zu sehen bekommt. Natürlich war Ted mittlerweile einige Male Live auf Facebook mit dem MX LED Panel zu sehen, es ist also längst kein Geheimnis mehr. Nichtsdestotrotz waren wir laut Ted Sim weltweit die ersten, die die winzige Lichtmaschine zu sehen bekamen. Nicht schlecht für einen kleines Magazin für Videoproduktion aus Deutschland.

 

Aputure 300D

Das 300D single source Videolicht kommt mit einer Leistung von 300Watt daher. Mit 2 V-Mount Batterien am Lightstorm Steuergerät bekommt man ca. 1,5 Stunden Dauerlichtpower. Am Bowens Anschluss lassen sich gängige Lichtformer wie Fresnel, Softbox etc. anbringen. Das 3-teilige Setup (inkl. Vorschaltgerät) ist mit einer Fernbedienung steuerbar, mit der bis zu 50 (!) Lichtquellen auf einem Kanal steuerbar sind. Mit der 300D bekommt man (Dauer)Lichtleistung die ansonsten nur ab 5000$ in dieser Form zu bekommen ist. Die 300D bringt es auf die 3-fache power der beliebten 120D:

 

Der MX Prototyp – das kleine Lichtwunder

Als Weiterführung der kleinen M9 LED Pocketlichtes, wurden bei dem MX Prototypen ganz besonders auf das User Feedback gehört. So ist es nun möglich das kleine Lichtpanel mittels Gewinde direkt auf einem Stativ zu befestigen.  Das Gerät macht mit einer aus Luftfahrtaluminium gefertigte Rückseite mit Kühllamellen einen sehr robusten Eindruck. Die MX ist 5-mal heller als das M9. Zudem gibt es nun einen Boostmode, der über einen kurzen Zeitraum 40% Lichtleistung ermöglicht. Bei dem dimmbaren kreditkarten große LED Panel kann im Gegensatz zur M9 die Lichttemperatur nun direkt am Panel eingestellt werden.

 

Am ersten Messetag der IBC in Amsterdam hatten wir noch vor dem großen Ansturm ein bisschen Ruhe für einen lockeren Plausch mit Marketing Manager Ted Sim für unsere englischsprachige Seite www.video-content-marketing.com. Ein Angebot von Disney, Indie Filmemacher als Aputure’s Hauptzielgruppe und konkrete Beispiele, die mit Aputure LEDs gedreht wurden. All das seht ihr in unserem lockeren Gespräch auf der IBC 2017: