Wer nach der Panasonic EVA-1 auf der offiziellen Webseite nachschaut sieht direkt die Überschrift: ‘the cinematic run&gun camera’! Und tatsächlich, eine kompakte Cine Kamera im Sony FS5 Segment mit Anleihen an die große VariCam Serie. Die “E(volution) VA(ricam) 1” wird laut Luc Bara von Panasonic als Mischung aus der GH5 und den großen VariCams positioniert.

Eine Messe wie die IBC 2017 ist natürlich die perfekte Gelegenheit, sich mit dem neuen run&gun Wunder von Panasonic vertraut zu machen. Mit 1.2 Kilogramm (Body) ist die Panasonic EVA-1 zwar immernoch gut 400 Gramm schwerer als eine FS5. Trotzdem empfindet man die Kamera in der eigenen Hand als sehr kompakt und verhältnismässig leicht. Beim Betrieb auf einem Gimbal macht die kompakt Varicam sicher eine gute Figur. Der neu entwickelte 5,7K Super35 Sensor liefert mit 17,25 Mio Pixel eine hohe native Auflösung und ein beeindruckend klares Bild.

VariCam Anleihen – Dual Native ISO in der Panasonic EVA-1

Mit zwei verschiedenen nativen ISO-Werten, 800 & 2500 ISO ist die Panasonic EVA-1 in der Lage zwischen 2 ISO Grundwerten umzuschalten, ohne ein signifikant erhöhtes Rauschniveau zu zeigen. Gerade für Indie & Run&Gun Filmer ist das sehr wertvoll, da eher mit available Light bzw. mit weniger Lichtequipment gearbeitet werden kann. Natürlich ist Bildsprache durch gezielt gesetztes Licht dabei ein ganz anderes Thema.

Slow-Motion, günstige Aufzeichnungsmedien (SD) und Multiformatgriff

Sony hat es vorgemacht und Panasonic zieht nach: der abnehmbare multifunktionale Griff mit 2 frei definierbaren Knöpfen liegt dabei sehr gut in der Hand und kann z.B. für den Gimbalbetrieb abgenommen und per Kabel betrieben werden. Mit 4K 60p und 2K bis zu 240p sind sogar in höherer Auflösung gute Slow-Motion Aufnahmen möglich. Die Panasonic EVA-1 speichert auf SD-Karten. Mit dem EF-Mount steht ein großes Objektivportfolio zur Verfügung, wobei eine Umbaumöglichkeit auf PL-Mount laut Luc Bara von Panasonic (siehe Video unten) offiziell nicht vorgesehen ist.

 

5,7K RAW Output mit kostenlosem Firmware Update im Frühjahr 2018

Mit dem kostenlosen Firmware Update im Frühjahr 2018 wird die Panasonic EVA-1 die volle Sensorauflösung von 5,7K extern RAW aufzeichnen können. Die Kamera wird ab Ende Oktober 2018 für ca. 8000€ ausgeliefert.

 

Spezifikationen:

  • Super-35
  • 5,7K  (5720 x 3016)
  • Dual Native ISO (800 & 2500)
  • EF-Mount
  • E.I.S. Elektronische Bildstabilisierung
  • IR Cut-Filter Ein/Aus
  • interner ND-Filter (2,4,6 – also nicht stufenlos wie bei der FS5)
  • 4K (60p) – 2k bis 240p
  • 422 10-Bit & RAW
  • Bis 400 Mbit/s Bitrate
  • Aufzeichnung auf SD-Karte
  • 14 Blendenstufen Dynamikumfang (V-Log / V-Gamut)
  • XLR-Audio
  • HDMI & SDI 4K Video-Ausgänge
  • 1,2 Kilogramm
  • 17 x 13,5 x 13,3 cm (L x H x B)
  • 5,7K RAW-Ausgabe (nach Update ca. im Frühjahr 2018 siehe Video unten)