Endcards sind schon lange ein probates Mittel, um das User Engagement und die Watch Time eines Youtube Kanals zu erhöhen. Leider funktionieren Sie in der bisherigen Form nicht auf mobilen Geräten. Der neue Youtube Abspann (End Screen) schafft nun Abhilfe.

Bisher war jedoch ein gewisser “Hack” nötig um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Vorschau-Clips mussten fest in das Video integriert werden und konnten nachträglich nicht mehr geändert werden. Zudem sind Annotations (Anmerkungen) nach wie vor nur am Desktop anklickbar. Bei der wachsenden Bedeutung von Mobile Traffic und vor dem Hintergrund des nächsten grossen Google Updates (mobile first) ein Problem.

Abhilfe schafft da nun die Youtube Abspann Funktion. Was vorher nur handverlesenen Youtubern vorenthalten war und bereits im März 2015 angekündigt wurde, ist jetzt für alle Youtube Kanäle verfügbar.

 

Der Tod der Endcard?

Endcards sind Grafiken & Thumbnails am Ende eines Videos, die den User zu einer Interaktion bewegen sollen (Call-To-Action). Entweder um ein weiteres Video zu sehen, den Kanal zu abonnieren oder eine angebundene Webseite zu besuchen.

Der neue Abspann (Praxisbeispiel am Ende dieses Artikels) kann in den letzten 5-20 Sekunden des Videos eingefügt werden. Auf diese Zeitspanne ist der Youtube Abspann beschränkt.

Es können bis zu 4 Video Thumbnails eingefügt werden. Die wählbaren Videos müssen dabei bereits auf dem selben Kanal veröffentlicht sein und im 16:9 Format sein.

Der wichtigste Vorteil beim Youtube Abspann liegt dabei auf der Hand: er funktioniert auf mobilen Endgeräten!

Bereits über 50% des Traffics von Youtube kommt über mobile Geräte und die bisherigen Annotations, also die klickbaren Überlagerungen, funktionieren nach wie vor nicht mobil.

Jetzt kann man jedoch “Endcards” (ein generischer Begriff der nun offiziell durch “Abspann” respektive “End Screen” ersetzt wird) bauen, die auch auf Smartphones anklickbar sind.

Selbst wenn Anmerkungen (Annotations) deaktiviert sind, werden die neuen End Screens angezeigt. Zu erwähnen ist jedoch dass Youtube darauf hinweist, dass der End Screen nicht immer zu sehen ist! Auch die Anordnung kann sich ändern, je nach größe des Bildschirmes auf dem er betrachtet wird.

Das bei Youtubern beliebte Mittel in eine Richtung zu zeigen, um auf das später eingefügte Thumbnail hinzuweisen, sollte also anders gelöst werden.

 

Ein neues Level in der Wechselwirkung zwischen Brand und Video Influencer (Youtuber)

Was ändert sich nun für den Youtuber? Im Grunde nichts. Man gibt ein bisschen kreative Freiheit auf für ein bisschen mehr Funktionalität. Es lohnt sich allerdings ein näherer Blick:

Mit dem neuen Abspann bietet sich eine Möglichkeit, den eigenen Traffic nun viel besser zu steuern. Wenn ein gesponsertes Video hochgeladen wird, misst sich dessen Erfolg natürlich primär an den Viewzahlen. Mit dem Abspann lassen sich die in die Videos eingefügten Vorschläge nun im nachhinein ändern. Somit kann ich die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Video lenken. Bei statischen Endcards war die nachträgliche Bearbeitung nicht möglich. Gut, das Ziel der Anmerkung beim Klick konnte jederzeit geändert werden, entsprach dann aber nicht den vorher visuell per thumbnail festgelegten Ziel.

Wenn die Youtube-API nun die Möglichkeit bietet diese Schnittstelle anszusprechen, haben Agenturen, die mit der Entwicklung solcher Tools vertraut sind ungeahnte Möglichkeiten!

 

Wie funktioniert der Youtube Abspann denn nun?

  1. Wir klicken wie gewohnt bei dem Video auf “bearbeiten“.

Der Reiter “Anmerkungen” heisst jetzt “Abspann und Anmerkungen“. Es ist ein weiterer Reiter “Abspann” hinzugekommen.

youtube-abspann02

Der Abspielkopf platziert sich exakt 20 Sekunden vor Ende des Videos. In unserem Beispiel bei 1.51min Lauflänge also bei 1.31min. Die Länge des Abpsannes kann bis zu 5 Sekunden vor Video Ende gekürzt werden. Der Abspann muss also mindestens 5 Sekunden lang sein.

Auf der Rechten Seite kann man das Element auswählen das man einfügen möchte. Dabei kann man auswählen zwischen:

  • Video oder Playlist
  • Kanalabo
  • einem anderen Kanal
  • Link zu einer authorisierten Webseite (zum Beispiel Landing Page)

 

youtube-abspann03

 

Wenn man nun ein Video hinzufügen möchte, gibt es 3 Optionen:

  • Neuester Upload

Das letzte hochgelande Video wird eingefügt.

  • Für aktuelle Zuschauer angepasst

Es wird ein Platzhalter eingefügt, der automatisch ein dem Zuschauer passendes Video (oder was der Youtube Algorithmus dafür hält) aus dem eigenen Kanal anzeigt.

  • Video / Playlist auswählen

Hier kann man ein Video aus dem eigenen Fundus auswählen. Wichtig: das Video muss bereits veröffentlicht sein. Nicht gelistete oder private Videos werden hier nicht angezeigt.

Optional lässt sich auch eine URL zu jeglichem Youtube Video einfügen. Zum Beispiel für Crosspromotions mit anderen Kanälen.

 

youtube-abspann04

Das ausgewählte Video lässt sich innerhalb einer vorgegebenen Minimum und Maximum Größe ändern und innerhalb des blau hervorgehobenen Bereiches frei platzieren.

 

youtube-abspann06

Es können bis zu vier Videos eingefügt werden, die sich nicht überlagern dürfen. In dem Fall wird eine Fehlermeldung angezeigt “Die Elemente dürfen sich gegenseitig nicht überschneiden“.

Wenn man ein bereits eingefügtes Video Thumbnail entfernen möchte einfach doppelklicken und auf den kleinen Papierkorb klicken.

Interessant sind noch die Felder “Vorlage verwenden” und “Aus Video importieren“.

Hier lassen sich entweder Vorlagen verwenden, die Youtube bereits vorgegeben hat.

Oder ein bereits angelegter Abspann, den man nur noch von einem vorigen Video importieren muss.

 

Fazit

Die neue Abspann Funktion ist ein tolles Werkzeug wenn es darum geht die Watch Time zu optimieren und vor allem die Interaktionsrate auf Mobilgeräten zu erhöhen.

Natürlich bietet es sich an, weiterhin dedizierte Backplates und Grafiken im Video einzufügen, über die dann die Video Thumbnails gelegt werden. An diesem Punkt ist nichts anders im Vegleich zum gewohnten Endcard Workflow.

Interessant wird es jedoch dadurch, dass sich die in der Endcard angezeigten Clips nachträglich ändern (und somit der Traffic) steuern lassen. Bleibt abzuwarten wie sich die großen Youtube Kanäle diese neue Funktion zu Nutze machen.